Jubiläumsfeier im HTG und im Museum am Burghof am kommenden Wochenende

05.09.2011

Lörrach. Am kommenden Wochenende starten die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum des HTG. Museum am Burghof und Hans-Thoma-Gymnasium laden die Bevölkerung zu einer Reihe von Veranstaltungen ein, die an das denkwürdige Ereignis vor 100 Jahren erinnern. Am 10. September 1911 begannen die Feierlichkeiten zum damals größten Schulneubau der Region.

Zum Auftakt hält Hubert Bernnat, Historiker und Schulleiter des Hans-Thoma-Gymnasiums, am kommenden Freitag, dem Vorabend des Jubiläums, um 19.00 Uhr einen Vortrag im Museum am Burghof unter dem Titel „Lörrach im Jahr 1911“; bereits ab 18.00 Uhr ist die Ausstellung „Hans Thoma im Gespräch“ geöffnet. Auch als ausgewiesener Kenner der Regionalgeschichte gibt Bernnat einen anschaulichen Einblick in die Zeit der Schulgründung. Als am 10. September 1911 der Neubau der damaligen städtischen Realschule (heute HTG) eingeweiht wurde, war es das mit Abstand größte öffentliche Gebäude, das bis dahin in der Stadt Lörrach verwirklicht worden war. Die schnell wachsende Industriestadt begann sich im Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg unter ihrem Oberbürgermeister Gugelmeier zu einer modernen Stadt zu entwickeln. Vorangegangen war 1908 auch die Eingemeindung Stettens. Der Vortrag zeigt den Zusammenhang zwischen Schulhausbau, Eingemeindung und Stadtgeschichte in einer Zeit, die von großem Fortschrittsdenken und Optimismus getragen war. Doch nur drei Jahre später bedeutete der Beginn des Ersten Weltkriegs einen jähen Abbruch dieser hoffnungsvollen Phase.

Am Samstag, 10. September findet im Hans-Thoma-Gymnasium eine Feier statt – auf die Stunde genau 100 Jahre nach dem Beginn der Feierlichkeiten am 10. September 1911, die ebenfalls morgens um 11 Uhr begannen. Im heutigen Hans-Thoma-Gymnasium wird der imposante Bau, nach den Erweiterungen als ‚Altbau’ bezeichnet, als Kern der Schule betrachtet.  Direktor Bernnat konnte zum großen Teil aus alten Zeitungen und dem Lörracher  Stadtarchiv diese Einweihungsfeierlichkeiten rekonstruieren. Orientiert an den historischen Texten lädt die Schule die Lörracher Öffentlichkeit dazu ein, diese Festlichkeiten – teilweise auch im Stil der damaligen Zeit – noch einmal zu begehen. Im Anschluss gibt es einen Empfang mit gemütlichem Umtrunk in der Ausstellung „Hans Thoma im Gespräch“ im Museum am Burghof.

Wer sich mit Hans Thoma, dem späteren Namensgeber der Schule, genauer beschäftigen möchte, hat auch dazu am kommenden Wochenende ausführlich Gelegenheit. Am Samstag, 10.9. gibt es eine Führung für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, bei der diese selbst kreativ werden können. Am Sonntag führt Hansjörg Noe um 11 Uhr durch die Ausstellung.

  • Dreiländermuseum
  • Basler Straße 143
  • 79540 Lörrach
  • Téléphone: +49 7621 415-150
  • museum@loerrach.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK