Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!
Abteilung Geologie
Abteilung Geologie

Abteilung Flusskorrektion
Abteilung Flusskorrektion

Mitmachstation Atmung
Mitmachstation Atmung

06.04.2008 - 07.09.2008
Alles im Fluss - Tout baigne
Wiese, Birs & Ill

Die Ausstellung im Museum am Burghof Lörrach behandelt Themen rund um die drei regionalen Flüsse Wiese in Südbaden, Birs in der Nordwestschweiz und Ill im Elsass. Sie stellt den Lebensraum Fluss und die Veränderungen vor, die er im Laufe der Zeit, in erster Linie durch den Menschen, erfahren hat. Vor allem junge Besucher sind eingeladen zu entdecken, was am und im Wasser lebt, wie Wasser Landschaft formt, wie Wasserkraft genutzt wird, was Wasserqualität ausmacht und welche schöpferischen Möglichkeiten das Leben am Fluss bietet. Schulklassen und Jugendgruppen haben wichtige Teile der Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Museumsteam entwickelt und umgesetzt.

Wasser ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklungsgeschichte der Menschen. Zugleich bildet Wasser den fragilen Lebensraum unzähliger Pflanzen und Tiere. Vor allem Flüsse wie die Wiese, die Birs und die Ill prägen die Landschaft. Ihr Zustand entscheidet über die Art und die Vielfalt der darin lebenden Fauna und Flora.

Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel überhaupt. Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Als Trinkwasser, zur Bewässerung, als Transportmittel, für industrielle Prozesse und zur Energiegewinnung wird es seit vielen Jahrhunderten von Menschen genutzt, die Flusslandschaften nach ihren Bedürfnissen verändern und formen. Dabei beeinflussen sie die Qualität und die Menge des Wassers und greifen so nachhaltig in Ökosysteme ein. Die großen Flusskorrekturen ab dem 19. Jahrhundert hinterließen die augenfälligsten Spuren: Dämme, Wehre, Abstürze und Schwellen bändigten das Wasser und schickten die Flüsse in die ökologische Bedeutungslosigkeit. Heute bemühen sich Menschen in allen drei Ländern, Biber, Lachs und Co. den Rückweg in Wiese, Birs und Ill zu ebnen.

Leben am Fluss ist ambivalent. Dem entsprechend gliedert sich auch die Ausstellung in zwei Teile: Der kulturhistorischer Teil veranschaulicht die natürlichen Prozesse und menschlichen Eingriffe, die das heutige Erscheinungsbild der drei Flüsse Wiese, Birs und Ill geformt haben. Im zweiten, naturkundlichen Teil laden interaktive Mitmachstationen ein, komplexe Sachverhalte wie etwa das fragile ‚ökologische Gleichgewicht’ zwischen den Arten oder die ‚Wasserqualität’ sinnlich und experimentell zu „begreifen“.

Die Ausstellung soll vor allem bei einem jungen Publikum Verständnis für ökologische Zusammenhänge und Veränderungsprozesse in Flüssen und Flusslandschaften wecken. Ein breit angelegtes, differenziertes naturkundlich orientiertes museumspädagogisches Angebot ab der Vorschulstufe bis zur Abitursstufe begleitet die Ausstellung.

‚Alles im Fluss – Tout baigne: Wiese, Birs & Ill“ ist Teil des Projekts «Wiesionen», das sich die Wiederbelebung des Flusses Wiese in Lörrach für Menschen, Fauna und Flora zum Ziel gesetzt hat.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK