Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

11.08.2010 – 03.10.2010
AUGUST BABBERGER - Der badische Expressionist

August Babberger: Frau im Frühling, Öl auf Rupfen, 1918
Der Maler August Babberger zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Expressionismus im deutschen Südwesten und in der Innerschweiz. 1885 in Hausen im Wiesental geboren und 1936 im schweizerischen Altdorf gestorben, gehörte Babberger zu den wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten der Klassischen Moderne beider Länder und Regionen. Dennoch zählt er heute noch immer zu den fast vergessenen Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts.

Aus Anlass des 125. Geburtstages würdigt das Museum am Burghof in Lörrach das Werk August Babbergers in einer Sonderausstellung. Im Mittelpunkt steht der Sammlungsbestand des Museums, der erstmals vollständig im großen Sonderausstellungsraum präsentiert wird. Mit Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und Druckgraphiken der Jahre 1908 bis 1936 vermittelt die Ausstellung einen repräsentativen Überblick über sämtliche Schaffensphasen. Bereichert werden die Werke aus dem Lörracher Besitz durch ausgewählte Leihgaben öffentlicher und privater Sammlungen aus Deutschland und der Schweiz.

Das Werk des Südbadeners entfaltete sich im Spannungsfeld zwischen freier und angewandter Kunst. Als bergbegeisterter Landschaftsmaler und figürlicher Wandbildgestalter widmete sich Babberger zeitlebens seinem Leitthema Mensch und Natur.

Die Jubiläumsausstellung ermöglicht erstmals seit 10 Jahren die Wiederentdeckung des vergessenen badischen Expressionisten. Im begleitenden Bestandskatalog ist die Lörracher Babberger-Sammlung erstmals umfassend dokumentiert.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK