Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

"Großer Zoll-Aktionstag im Dreiländermuseum für Groß und Klein"

16.07.2013

Am 20. Juli gibt es den Zoll zum Anfassen: Spürhund, Technik und
Einsatzfahrzeuge. Auch die Schweizer Grenzwache ist mit von der Partie.

Lörrach. Am Samstag, den 20. Juli, findet beim Dreiländermuseum in Lörrach ein großer Zoll-Aktionstag statt. Familien, Erwachsene und Kinder sind eingeladen, die Welt des Zolls zu entdecken: Wie wird ein Koffer durchleuchtet? Wie ist der Zöllner an der Grenze ausgerüstet? Wie wird ein Zollhund eingesetzt? Diese und viele anderen Fragen können an diesem Tag beantwortet werden. Unter dem Motto „Zoll in Aktion“ präsentieren Zöllner von 13 bis 17 Uhr ihre Ausrüstung und Einsatzfahrzeuge. Dazu gehören unter anderem Röntgenmobil, Hohlraumsonde oder Handfesseln. Die Vorführung eines
Spürhundeeinsatzes darf natürlich nicht fehlen. Zusätzlich präsentiert der Zoll Einsatztechniken, die angewendet werden, um Angriffe abzuwehren. Die Schweizer Grenzwache ist ebenfalls mit einem Streifenwagen mit von der Partie.
Wer sich für die nächste Urlaubsreise vorbereiten will, kann sich mit
Informationsmaterial über die Reisefreigrenzen in der Europäischen Union und in der Schweiz versorgen. Auch zum Thema „berufliche Zukunft beim Zoll“ werden Informationen geboten.

Bei einem Gewinnspiel winkt als Hauptpreis ein Museumspass, der in einer Vielzahl oberrheinischer Museen und Ausstellungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz freien Eintritt verschafft. Das Küchen-Team des benachbarten Margaretenheims bewirtet mit Grillwürsten und Getränken und das Café Museum hat bereits ab 13 Uhr geöffnet.

Der Zoll-Aktionstag gehört zum Rahmenprogramm rund um die Wanderausstellung „Souvenirs, Souvenirs!“ des Deutschen Zollmuseums Hamburg, die vom 17. Juli bis zum 4. August im Hebelsaal des Dreiländermuseums präsentiert wird.
In der Ausstellung geht es um den Schmuggel auf Reisen, wobei auch
Schmuggelkuriositäten präsentiert werden. Interaktive Elemente der
Ausstellung erlauben es, das eigene Wissen um Reisefreigrenzen zu testen oder selbst in die Haut des Zöllners zu schlüpfen und zu entscheiden, wen man kontrollieren würde. Der Eintritt zur Wanderausstellung ist kostenfrei.

Gleich am Sonntag, den 21. Juli, wird ab 14 Uhr eine öffentliche Führung
angeboten, die etwa eine Stunde dauert. Der geführte Rundgang beginnt bei der Wanderausstellung „Souvenirs, Souvenirs!“ im Hebelsaal und endet in der Dreiländerausstellung. Bei der Führung geht es rund um das Thema Schmuggel, wobei natürlich auch auf die Besonderheiten der Region eingegangen wird. Die Teilnahme ist kostenfrei."

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK