Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

Ausstellung zur Stadtentwicklung eröffnet

Lörrach, 18. Mai 2020


Im Hebelsaal des Dreiländermuseums ist vom 19. Mai bis 27. September die Ausstellung „Stadt. Entwicklung. Lörrach.“ zu sehen. Die Ausstellung präsentiert auf 16 Tafeln einen Einblick in die Geschichte der Entwicklung der Stadt. Kurator der Ausstellung ist Hubert Bernnat.

Wichtige Ereignisse von der Verleihung des Stadtrechts 1682 über die Rolle der Textilindustrie für Lörrach bis hin zum Konzept „Straße–Platz–Zeichen“ vor 30 Jahren werden in der Ausstellung beleuchtet. Hierbei werden bewusst einige Meilensteine aus der Geschichte herausgegriffen und singulär betrachtet. Neben der chronologischen Entwicklung richten die Querschnittsthemen den Blick auf die Entwicklung unterschiedlicher
Areale in Lörrach – vom „Rumpel“ in der Nähe des Alten
Marktplatzes über die Veränderungen von den Klinik-Arealen
bis zum KBC-Gelände.
Zur Unterscheidung der Themengebiete sind die Überschriften der Ausstellungstafeln in zwei Farbvarianten gehalten. Die acht ockerfarbenen Tafeln sind den chronologischen Themen gewidmet, während die acht grünen Tafeln die Querschnittsthemen behandeln. Ein Zeitstrahl hilft bei der chronologischen Einordnung des Themas in die vielfältige Geschichte der Entwicklung der Stadt.

Die Ausstellung ist zu den gewohnten Öffnungszeiten des Dreiländermuseums von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu besichtigen. Es ist zu beachten, dass aufgrund der Corona-Verordnung maximal sieben Personen zeitgleich diese Ausstellung besuchen können.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK