Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

150 Jahre Deutschland - Schlacht von Sedan am 2. September 1870 legte entscheidenden GrundsteinDreiländermuseum besitzt herausragendes Ölgemälde des badischen Historienmalers Kaiser

Lörrach, 26. August 2020

Am 2. September 1870 endete die Schlacht von Sedan, die prägend für den weiteren Verlauf und Ausgang des Deutsch-Französischen Kriegs war. Der preußische Sieg in Sedan war entscheidend für die Gründung des Deutschen Kaiserreichs ebenso wie für die Ausrufung der Dritten Republik in Frankreich. Der aus Lörrach stammende badische Historienmaler Friedrich Kaiser war Zeitzeuge und hielt das Ereignis in einem patriotischen Ölgemälde fest.
In Sedan, einer Stadt im Departément Ardennes in der heutigen Region Grand Est, wurde der französische Kaiser Napoléon III. mit 100.000 seiner Soldaten gefangen genommen. Das Gemälde von Friedrich Kaiser hält den zentralen Moment nach der Schlacht fest: Nach dem preußischen Sieg überreicht der französische General Reille, rechts im Bild, die Kapitulationsurkunde von Napoleon III. an Preußens König Wilhelm I. (links). Hinter Wilhelm I. steht, hervorgehoben in weißer Jacke, Otto von Bismarck, der als Stratege der Reichsgründung galt. Die im Hintergrund dargestellten Feuer und Rauchschwaden zeugen von den Kampfhandlungen der Schlacht und stehen symbolisch für das besiegte Frankreich.
BKKa-Friedrich Kaiser: Schlacht bei Sedan 1870, nach 1870, Öl auf Leinwand, Sammlung Dreiländermuseum Lörrach Inv.-Nr. BKKa 69
In der Folge wurde das Deutsche Kaiserreich gegründet und der 2. September bis 1918 jedes Jahr als Sedanstag mit großen und populären patriotischen Feiern begangen. Auch in Kaisers Heimatstadt Lörrach gab es Umzüge, Böllerschüsse und den Auftritt von Gesangvereinen. Gefeiert wurde am 2. September nicht nur der Sieg über Frankreich, sondern vor allem auch die Gründung des Deutschen Kaiserreiches, dem auch Baden beitrat. Doch wer denkt heute noch an dieses Ereignis? Der deutsche Nationalstaat wird jetzt 150 Jahre alt, aber Deutschland feiert dies nicht. Heute ziehen wir viel eher eine Linie vom Militarismus im Kaiserreich bis zu Hitlers Angriffskriegen. Die Brüche der deutschen Geschichte werden auch im unterschiedlichen Umgang mit dem sogenannten Sedanstag deutlich spürbar.

Der aus Lörrach stammende badische Historienmaler Friedrich Kaiser malte das Ölgemälde wenige Jahre nach der Schlacht und entsprach mit seiner patriotischen Darstellung dem damaligen Zeitgeist in Deutschland. Das Gemälde kann in der ständigen Dreiländerausstellung des Museums während der Öffnungszeiten besichtigt werden. In seiner Sammlung besitzt das Dreiländermuseum knapp 100 Werke von Friedrich Kaiser, einem der bedeutendsten badischen Historien- und Schlachtenmaler des 19. Jahrhunderts. Auch diese Sammlung wird künftig im neuen Museumsdepot untergebracht, das mit Hilfe von Interreg-Zuschüssen 2023 in Brombach eröffnet wird.

Bild: Friedrich Kaiser, Kapitulation von Sedan, um 1880. Sammlung Dreiländermuseum (BKKa 69)