Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!
154 Objekte können zum Thema "Grenze" in der Online-Sammlungsdatenbank betrachtet werden.

Dazu einfach den Reiter "Themen" anklicken und das Thema "Grenze" auswählen.

Logo Datenbank

Objekte zum Thema Grenze in der Sammlung

Die Ausstellungen des Dreiländermuseums sind geschlossen, aber Sie können online in unserer Sammlung stöbern. Jeden Montag stellen wir hier ein neues Thema vor - in Kalenderwoche 13 zum Thema "Grenze'".



Seit März sind die Grenzen dicht. Der moderne Grenzgänger, für den der tägliche Grenzübertritt selbstverständlich geworden ist, wurde zum ersten Mal in der Geschichte aufgrund eines Virus in eine Situation versetzt, die bisher nur im Zusammenhang mit Kriegen bekannt war.

Einem ähnlichen Problem sah sich auch Museumsgründer und Sparkassenrechner Ernst Schultz einst ausgesetzt, allerdings im Jahr 1914 bei Beginn des Ersten Weltkriegs. In der Museumssammlung befindet sich sein teils bedruckter, teils handschriftlich beschriebener Erlaubnisschein mit einem Stempel des „Koenigl. Bezirks – Kommando Lörrach“ und der „Stadtgemeinde Loerrach“. Er wurde für Schultz für den Grenzverkehr zwischen Baden, Elsaß-Lothringen und der Schweiz ausgestellt und war für acht Tage gültig. Der Passierschein der Museumssammlung bezog sich auf die Grenzstelle Lörrach-Riehen.

Erlaubnisschein für Ernst Schultz von 1914 für den Grenzverkehr zwischen Baden, Elsaß und der Schweiz (Sammlung Dreiländermuseum, Inventarnummer ALöVIII 7)

Bis Ende Juli 1914 war der Übertritt hier problemlos und ohne Kontrollen möglich. Plötzlich wurden die Grenzen bei Kriegsbeginn geschlossen – ganz ähnlich überraschend für viele wie im März 2020. Auch 1914 wurde dabei improvisiert, dies zeigt das einfache Dokument von Schultz. Eine Verordnung des großherzoglichen Innenministeriums vom 31. Juli 1914 erklärte die Ausreise aus Baden unter Strafandrohung für verboten. Nur noch an wenigen Stellen war der Grenzübertritt zur Schweiz möglich. Wie derzeit blieb nur der Übergang zwischen Riehen und Stetten als wichtigster Übergang im Wiesental offen für Personen mit besonderer Erlaubnis.

Die Online-Datenbank mit wichtigen Sammlungsobjekten zum Thema Grenze und Schmuggel zeigt, wie das Leben im Dreiländereck in der Vergangenheit und der Gegenwart von den Grenzen bestimmt wurde und wird: Neben Grenz- und Schmuggelgeschichten gibt es hier Grenzformulare, Grenzsteine, Grenzzäune, Grenzschilder, beschlagnahmte Schmuggelware und vieles mehr. Neben dem Passierschein können weitere spannende Objekte online erkundet werden, wie etwa Postkarten, die den Grenzübergang in Lörrach-Stetten von 1914 zeigen (Inventarnummer Po 624 und Po 625) oder ein Plakat mit Warnhinweisen für die Lörracher (Pl 95).


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK