Postkarte der Lörracher Innenstadt
Lörrach
anno
dazumal
Unter der Themenrubrik „Lörrach anno dazumal“ sind 95 Abbildungen des historischen Lörrach in der Online-Sammlungsdatenbank des Dreiländermuseums zu sehen. Dazu muss man nur ganz links das entsprechende Thema anklicken und sich in einer andere Zeit entführen lassen.
Logo Datenbank

Bisherige Themen

Grenze
Ostern
Max Laeuger

Objekte in der Sammlung:          Lörrach anno dazumal

Rund 10.000 Objekte der Sammlung des Dreiländermuseums können mit Bild und kurzer Beschreibung auch bequem am PC zuhause betrachtet werden. Jede Woche stellt das Museum ein neues ausgewähltes Thema vor. In Kalenderwoche 18 stehen 95 Bilder zum Thema „Lörrach anno dazumal“ im Mittelpunkt.



Die Sammlung des Dreiländermuseums bietet nicht nur wichtige Objekte zur Dreiländergeschichte und Kunst aus Südbaden. Das Museum betreut auch eine umfassende stadtgeschichtliche Sammlung. Darunter befinden sich auch viele Fotos aus Lörrach in früherer Zeit. Wie sehr sich Lörrachs Innenstadt in über 100 Jahren verändert hat, veranschaulichen alte Fotographien und Postkarten. Ebenso wie der Bestand im Stadtarchiv sind sie ein wertvolles Zeugnis von Lörrachs Stadtgeschichte und zeigen nicht nur architektonische, sondern auch gesellschaftliche Veränderungen. 95 Bilder stehen im Mittelpunkt der Online-Aktion des Dreiländermuseums in Kalenderwoche 19. Er macht einen virtuellen Rundgang durch die Sammlung möglich, solange die Ausstellungsräume Corona-bedingt geschlossen sind.

Mode, Verkehr, Einkaufen – wie tickten die Lörracher in früherer Zeit? Zwei Beispiele aus der Sammlung zeigen interessante Veränderungen. Im Jahr 1959 entstanden zwei Modefotographien mit einer schick gekleideten Dame im Stil der Zeit: Im knielangen Kragenkleid mit Taillengürtel und spitzen Lederpumps posiert sie in der Innenstadt. Eine Aufnahme entstand auf der zentralen städtischen Kreuzung unter der zentralen Ampel, die den Verkehr damals regelte und noch ganz anders aussah wie Ampeln heute. Rechts steht noch das Gasthaus zum Hirschen mit seiner Weinstube. Heute befindet sich hier das Kaufhaus Karstadt, nur der historische Brunnen ist noch erhalten. Links sieht man die noch unzerstörte Fassade des Kaufhauses Vortisch, deren noch erhaltene Reste mit dem Einzug des Müller-Marktes teilweise wieder sichtbar gemacht wurden.
Zwei Modefotographien von 1959 aus Lörrachs Innenstadt in der Online-Datenbank des Dreiländermuseums
Das zweite Foto zeigt dasselbe Model zwischen dem Marktplatzbrunnen und dem Hotel Binoth – heute Dreikönig. Die Tram ist in Lörrach noch ein wichtiges öffentliches Verkehrsmittel. Zwischen 1919 und 1967 endete die Basler Linie 6 nicht wie heute an der Grenze in Riehen. Obwohl es sich bei der Basler Straße um eine Hauptverkehrsachse der Stadt handelt, ist der Autoverkehr noch sehr überschaubar.

Eine Postkarte von 1966 zeigt anschaulich, wie sehr sich die Innenstadt danach in nur wenigen Jahren verändert hat. Der Blick aus der Turmstraße auf die Tumringerstraße zeigt noch den historischen Hirschenbrunnen; auch die Drei Könige am Modehauses Kilian sind zu erkennen. Aber statt dem ehrwürdigen Gasthaus Hirschen befindet sich hier nun das neue Kaufhaus Hertie, das später von Karstadt übernommen wurde. Gegenüber ist das Kaufhaus für alle“, heute Müller Markt: Das historische Kaufhaus hat eine vollständig neue moderne Fassade erhalten. Die intensiven Farben der Postkarte entstanden durch die Technik des Offsetdrucks in vier Farben.





Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK