Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!
Arlesheim, Kopf
Foto von Martin Schulte-Kellinghaus

Belchen
Foto von Martin Schulte-Kellinghaus

25.03.2007 - 09.09.2007
Mythische Orte am Oberrhein

Was macht einen Ort zum "mythischen Ort"?

Mythen sind oft an bestimmte Orte gebunden. Teilweise sind dies Orte des Rückzugs wie entlegene Kapellen aber auch demonstrative Orte der Macht und des Glaubens, wie die großen Münster der Regio. Orte können, verknüpft mit Mythen, besonderen Zauber entfalten. Die Existenz einer Quelle etwa, die einem Fels entspringt kann so mit fantasievollen Bildern sinnfällig erklärt werden. Zahlreiche Sammlungen von lokalen Sagen aus dem Elsass, der Nordwestschweiz und Südbaden beziehen sich auf konkrete Orte. An besonderen Orten schufen Menschen Plätze, um sich dort aufzuhalten. Andere Orte üben durch ihre besondere Lage, die Umgebung oder Stimmung einen eigenen Reiz auf uns Menschen aus.

Überall in der Regio befinden sich solche Orte, hier werden einige vorgestellt. Die zentrale Sonderausstellung zum gleichnamigen trinationalen Tourismusprojekt im Museum am Burghof zeigt originale Exponate von ‚mythischen Orten’ am Oberrhein. Vorgestellt werden bekannte und unbekanntere, interessante und lohnende Ausflugsziele in der Regio: kultische Plätze aus vorchristlichen und jüngeren Epochen, Quellheiligtümer, Eremitagen, Klöster und Wallfahrtskapellen, die seit Jahrhunderten von den Menschen im Bedürfnis nach innerer Einkehr aufgesucht werden. Diese Orte sind eingebettet in verschiedene Themenbereiche wie ‚Keltische Spuren am Oberrhein’, ‚Siedlungsplätze mit Tradition’, ‚Kulte und Religionen am Oberrhein’ oder auch ‚Wallfahrten’ und ‚Wundersames’.

Erstmals werden unter grenzübergreifendem Aspekt solche Themenbereiche in einer großen Ausstellung gewürdigt und mit Exponaten aus allen drei Ländern illustriert.
Die Sonderausstellung bleibt bis zum 9. September 2007 im Museum am Burghof und wird von einem attraktiven und vielschichtigen Rahmenprogramm begleitet. Ein Teil der Sonderausstellung ist über diesen Zeitraum hinaus als Wanderausstellung bei Partnern des gleichnamigen Tourismusprojektes in der Regio unterwegs.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK