Betrachtung
Inspiration 4 -
Licht und
Schatten

15. Januar – 6. März 2016
Inspiration 4 - Licht und Schatten

Das Museumsprojekt Inspiration 4 lud ein weiteres Mal Menschen jeden Alters mit Behinderung ein, eigene Kunstwerke zu schaffen - jenseits von sprachlichen, körperlichen, technischen oder anderen Barrieren. Kunst fungiert immer auch als universelle Sprache, die soziale Integration ermöglicht und über jegliche Unterschiede hinweg sieht.

Nach den drei letzten Veranstaltungen in der Reihe Inspiration, entstand die Idee, das Konzept im Sinne der Inklusion weiter zu entwickeln. Die Teilnehmer wurden eingeladen, Verwandte, Freunde und Kollegen in das Projekt zu integrieren. So betrachteten dieses Mal Kunstschaffende mit und ohne Behinderung Kunstwerke gemeinsam, ließen sich inspirieren und kreierten ihre eigenen Bilder. Zum diesjährigen Thema Licht und Schatten wurden 13 Kunstwerke und Objekte aus der Museumssammlung als Inspirationsquellen ausgewählt. 56 Kunstschaffenden aus fünf Einrichtungen haben im Herbst 2015 ihre Ideen kreativ umgesetzt.

Die Idee hinter der aktuellen Ausstellungswerkstatt Licht und Schatten in der Reihe Inspiration im Dreiländermuseum ist inspiriert durch die faszinierende frühe Kunstform der Felszeichnungen. Erhellt im Lichtschein von Öllampen verzierten neolithische Künstler tiefe Höhlen und Felsgrotten mit figürlichen und symbolischen Motiven. Die kleinen Lichtquellen brachten Wärme, Leben und Bewegung ins Bild: die züngelnden Flammen projizierten Schatten und Reflexe, die die Bilder auf magische Weise in Bewegung setzten.

Licht und Schatten inspirieren Dichter seit Generationen, ebenso sehr wie Philosophen, Wissenschaftler und – wie die Sammlung des Dreiländermuseums zeigt – auch bildende Künstler. Eine kleine Auswahl von Werken aus der Museumssammlung bildete die Basis für das Projekt Inspiration4.

Kinder und Erwachsene mit Behinderung schufen daraus im Herbst 2015 eigene Werke. Zum ersten Mal waren nun auch Menschen ohne Behinderung am Projekt mit Kunstwerken beteiligt. Ab dem 15. Januar 2016 wurden die neu geschaffenen Werke und die Inspirationsquellen im Hebelsaal des Dreiländermuseums gezeigt.

So bot sich erneut die Gelegenheit, Kunst gemeinsam zu entdecken, sich inspirieren zu lassen und sich künstlerisch auszudrücken – über vermeintliche Grenzen und Barrieren hinweg.

Inspiration 4 ist eine Zusammenarbeit mit vier Förderstätten: Institut Médico Educatif Bartenheim (F), Lebenshilfe Lörrach (D), Grundschule Freie Evangelische Schule mit Karl-Rolfus-Schule (D),  Berufsschulstufe Helen-Keller-Schule (D)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK