Herbert Bohnert
Herbert
Bohnert
Ausstellung im Hebelsaal

13. Dezember – 27. Januar 2019
Herbert Bohnert: zum 90. Geburtstag


Zum 90. Geburtstag des Lörracher Bildhauers und Grafikers zeigt das Dreiländermuseum eine Schau von Holzschnitten, Grafiken und Plastiken.

Herbert Bohnert, Kopf einer Ziege, Zeichnung, Bleistift und Kohle auf Papier, undatiert, Sammlung Dreiländermuseum BKBohn 1


Der Künstler:

Herbert Bohnert (1928 -1994) lebte in Lörrach-Haagen/Röttelnweiler. Nach einer Ausbildung als Drechsler begann er seine künstlerische Laufbahn an der Kunstschule in Bonndorf und setzte diese an der Kunstgewerbeschule in Basel und der Kunstakademie in Mailand fort. Ab 1956 freischaffend tätig, fertigte er Skulpturen, Keramiken und Reliefs.
Als Bildhauer arbeitete er zunehmend abstrakt. Neben Ton, Marmor und Bronze wählte er gerne auch Holz als Werkstoff für seine oft symbolisch zeichenhaften Skulpturen. In der Region erlangte er vor allem durch seine abstrakten Brunnenskulpturen in Stetten, Weil oder Steinen Bekanntheit.
Auf grafischer Ebene gehörten Zeichnungen, Holzschnitte und Lithografien zu seinen bevorzugten Techniken. Dabei blieb er weitgehend figurativ. Viele seiner Drucke und Zeichnungen transportieren eine existenzielle Ursprünglichkeit und Bestimmtheit des Daseins.
Bereits mit 65 Jahren, auf dem Höhepunkt seiner künstlerischen Arbeit, verstarb Bohnert und hinterließ ein reichhaltiges Werk.
Herbert Bohnert, Januar, Holzschnitt auf Papier, 1985,  Sammlung Dreiländermuseum BKBohn 3

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK