Turmstraße Lörrach im NS-Flaggenschmuck, 1939. Fotograf: E. Zürcher, Lörrach. Stadtarchiv Lörrach.
Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!
Informationen


Broschüre zur Ausstellung

Publikation zur Ausstellung
Robert Neisen: Zwischen Fanatismus und Distanz. Lörrach und der Nationalsozialismus. Hrsg. vom Stadtarchiv Lörrach.

Erhältlich im Museumssekretariat.

26. April – 13. Oktober 2013
Lörrach und der Nationalsozialismus

Die Ausstellung präsentierte die Ergebnisse eines dreijährigen wissenschaftlichen Forschungsprojektes. Sie zeigte, in welchem Ausmaß Lörrachs Stadtverwaltung und das öffentliche Leben von der Diktatur durchdrungen waren. Die Begeisterung großer Teile der Bevölkerung für das Regime wurde ebenso thematisiert wie der Terror gegen alle, die nicht zur Volksgemeinschaft im Sinne der Nationalsozialisten zählten. Von Bedeutung war auch Lörrachs besondere Lage an der Schweizer Grenze. Die Stadt sollte zum nationalsozialistischen Gegenpol von Basel werden und massive Grenzbefestigungen die Flucht in die Schweiz verhindern.

Auf 400 qm präsentierte die Ausstellung aufschlussreiche Dokumente und Fotos aus dem Stadtarchiv Lörrach und zahlreiche Exponate aus der umfangreichen Sammlung des Dreiländermuseums. Parallel zur Ausstellung erschien eine umfangreiche wissenschaftliche Publikation.

Das museumspädagogische Team – in Kooperation mit dem Stadtarchiv Lörrach – bot dazu folgendes Programm an:
  • Allgemeine Führung durch die Ausstellung (60 Min.)
  • Geschichtswerkstatt: Lörrach 1933-1945                      (Archivpädagogik - 90 Min.)
  • Geschichtswerkstatt : Die Deportation der Lörracher Juden (Bildanalyse - 90 Min.)             
  • Geschichtswerkstatt: NS Propagandaplakate                              (Bildanalyse - 90 Min.)  

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK