Wilhelmine Schöpflin geb. Sütterlin in Markgräfler Tracht um 1932.
Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

16. April - 11. Mai 2014
300 Jahre Markgräfler Tracht

Ausstellung im Hebelsaal des Dreiländermuseums von Paula Röttele

Sie war die typische Kleidung der Bevölkerung im Markgräflerland und wurde mit Stolz bis ins 20. Jahrhundert, vor allem an Sonn- und Feiertagen, getragen: die Markgräfler Tracht. Ihr Erscheinungsbild entwickelte sich in 300 Jahren und die Trachtenvereine pflegen die Tradition weiter. Tourismus und Winzergenossenschaften nutzen die Tracht zur Werbung für das Markgräflerland und den Markgräfler Wein. 

Seit Jahrzehnten setzt sich Paula Röttele für die Markgräfler Tracht ein. Sie ist Gründerin und langjährige Vorsitzende der Markgräfler Trachtengruppe Weil am Rhein. Intensiv hat sie sich mit der Geschichte der Markgräfler Tracht beschäftigt. Im Hebelsaal des Dreiländermuseum präsentierte sie fünf Trachten mit allen dazugehörigen Accessoires. Außerdem waren historische Abbildungen von Menschen in Markgräfler Tracht zu sehen. Kurze Überblickstexte informierten über die Entwicklung der Tracht in drei Jahrhunderten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK