Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

Dreiländermuseum eröffnet Sonderausstellung„Zeitenwende 1918/19“ 

Lörrach, 26. Juni 2018

Überblicksausstellung zur größten grenzüberschreitenden Ausstellungsreihe in Europa 100 Jahre nach Ende des 1. Weltkriegs


Die Zeitenwende nach dem Ersten Weltkrieg hat Europa vor 100 Jahren fundamental verändert. 30 Museen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentieren gemeinsam die größte gemeinsame Ausstellungsreihe zu diesem Thema in Europa. Jetzt eröffnet das Dreiländermuseum, das das Projekt koordiniert hat, seine Überblicksausstellung.


Anders als in Frankreich und der Schweiz erhielten Frauen 1919 in Deutschland das Wahlrecht. Sammlung DreiländermuseumDie Ausstellung macht die Zeit vor 100 Jahren in sechs verschieden gestalteten Räumen zum Thema. Im schwarz gehaltenen Raum zum Kriegsende geht es um Waffenstillstand und Versailler Vertrag und das Totengedenken. Danach vergleichen drei Räume die unterschiedliche Situation in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Ein blauer Raum
thematisiert die Rückkehr des Elsass zu Frankreich, eine gelb gehaltene
Abteilung die Entwicklung Badens zur Republik und ein roter Raum die
von heftigen Streiks erschütterte Schweiz. Weiß gehalten ist die Abteilung
zu den Auf- und Umbrüchen. Im letzten Ausstellungsraum geht es um den
künstlerischen und kulturellen Aufbruch der damaligen Zeit.

Insgesamt zeigt die Ausstellung rund 300 Exponate auf 400 m². Dabei
konnte das Dreiländermuseum auf seine reichhaltige Sammlung im Depot zurückgreifen – die größte grenzüberschreitend ausgerichtete zeitgeschichtliche Museumssammlung am Oberrhein. Alle Beschriftungen sind zweisprachig in Deutsch und Französisch gehalten. Filme aus den 1920er Jahren bieten zusätzliche Einblicke.

Zur Ausstellung ist ein 150 Seiten starker reich bebilderter Katalog erschienen, der wie die Ausstellung erstmals die Zeitenwende 1918/19
im deutsch-französisch-schweizerischen Vergleich darstellt. Er gibt alle Überblickstexte der Ausstellung im Dreiländermuseum wieder und informiert außerdem über die 29 anderen Ausstellungen, die das Netzwerk Museen zur Zeitenwende in den drei Ländern präsentiert.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK