Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

„Zeitenwende“ - in Lörrach laufen die Fäden für eine große internationale Ausstellungsreihe zusammen

Lörrach, 20. Oktober 2015

2018/19 wird eine große Ausstellungsreihe in drei Ländern die Zeitenwende vor 100 Jahren thematisieren. Das ist das Ergebnis einer Konferenz, die vergangenen Montag (19.10.) im Dreiländermuseum stattfand. Im Dreiländermuseum laufen auch die Fäden für das große internationale Projekt zusammen.


Das Ende des Ersten Weltkrieges schuf am Oberrhein eine völlig neue Situation. Das Elsass wurde französisch, Deutschland und Baden wurden Republik, Grenzkontrollen teilten die Menschen erstmals auch in Friedenszeiten. Radikal änderte sich die Rolle der Frau, der Rheinseitenkanal wurde gebaut und machte den Weg frei für den Ausbau des Basler Hafens, die Kunst nahm eine völlig neue Entwicklung, neue Lebensstile entstanden.

35 Vertreter französischer, schweizerischer und deutscher Museen lancierten im Dreiländermuseum die Ausstellungsreihe „Zeitenwende“ 2018/19.

Auf Einladung des Dreiländermuseums kamen nun 35 Vertreter deutscher, französischer und schweizerischer Museen in Lörrach zusammen. Sie beschlossen eine gemeinsame Ausstellungsreihe 2018/19, an der sich zahlreiche Museen aus Württemberg, Baden, der Pfalz, dem Elsass und aus der Schweiz beteiligen wollen. Die Überblicksausstellung des Netzwerks soll im Dreiländermuseum zu sehen sein.

Das Dreiländermuseum ist für die Netzwerkarbeit der Museen zwischen Stuttgart, Straßburg und Bern mittlerweile zur zentralen Adresse geworden. Auch zwischen großen Häusern wie dem Badischen Landesmuseum, dem Kunstmuseum Bern, dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg oder den Museen von Colmar und Straßburg läuft der Kontakt über Tagungen in Lörrach. Museumsleiter Markus Moehring ist überzeugt, dass das neue Projekt für die Museen eine herausragende Bedeutung haben wird: „Die Zeitenwende vor 100 Jahren“, so stellte er bei der Museumskonferenz in Lörrach unter Zustimmung aller Beteiligten fest, „wird in den Medien und in der Öffentlichkeit 2018/19 in ganz Europa ein zentrales Thema sein. Darauf müssen sich die Museen schon jetzt intensiv vorbereiten“.

Foto: 35 Vertreter französischer, schweizerischer und deutscher Museen lancierten im Dreiländermuseum die Ausstellungsreihe „Zeitenwende“ 2018/19. Foto: Dreiländermuseum

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK