Tagung NWM Der Rhein
Dreiländermuseum Lörrach

MedieninformationTrotz Corona: Projekt „Der Rhein“ mit voraussichtlich 30 Ausstellungen 2022/23 nimmt Gestalt an.

Oberrhein / Lörrach, 22.10.2020

Zwischen Herbst 2022 und Frühjahr 2023 wird es am Oberrhein voraussichtlich über 30 Ausstellungen zum Thema „Der Rhein“ geben. Dies haben Direktoren und Kuratoren aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf einer Tagung bekräftigt, die noch kurz vor dem starken Anstieg der Corona-Zahlen am 13.10. im Dreiländermuseum in Lörrach stattfand.


Die Tagung war ein Signal, gerade auch in Zeiten der Pandemie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu pflegen und ihr neue Perspektiven für die nahe Zukunft zu geben. Die Ausstellungen werden in Nord- und Südbaden, in den Departements Haut Rhin und Bas Rhin und in der Nordwestschweiz stattfinden und den Rhein unter sehr unterschiedlichen Aspekten beleuchten. Die Natur, Ökologie und Schifffahrt am Rhein sollen ebenso zum Thema werden wie die Kunst-, Kultur- oder Technikgeschichte und die national unterschiedlichen Blicke auf den großen europäischen Fluss. Wie vielfältig mögliche Themen sind, wurde den Tagungsteilnehmern auch durch eine Präsentation im Rahmen des Interreg-Projektes „Die Dreiländersammlung“ und mit historischen Filmaufnahmen zum Rhein deutlich.

Das Netzwerk Museen organisiert die Ausstellungsreihe im Rahmen des Museums-Pass-Musées und plant sein nächstes Arbeitstreffen am 4. Mai 2021. Die Aufnahme weiterer Ausstellungen in das Projekt ist möglich, Informationen dazu finden sich auf der Website des Netzwerkes: https://www.dreilaendermuseum.eu/de/Netzwerk-Museen

Bildunterschrift:
Organisieren die bislang größte internationale Ausstellungsreihe zum Thema „Der Rhein“: Teilnehmer*innen der trinationalen Arbeitstagung am 13.10.2020 im Dreiländermuseum

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK