© Dreiländermuseum Lörrach, Geschichtswerkstätten: Juden Deportation
Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!
Informationen

Führungszeiten

täglich 8:00 - 17:00 Uhr

Dauer

90 Minuten

Gruppengröße
maximum 25 Schüler
Bei mehr als 25 Schüler werden 2 Gruppen gebildet.


Kosten

50  Euro / 1 Werkstatt
80 Euro / 2 Werkstätten
110 Euro / 3 Werkstätten
140 Euro / 4 Werkstätten 


Newsletter


Haben Sie noch Fragen?
Ihre Ansprechpartnerin ist
Caroline Buffet

Telefon 07621 415-156
E-Mail c.buffet@loerrach.de

Programm für weiterführende Schulen

Geschichtswerkstätten - Auswertung historischer Objekte

Die Geschichtswerkstätten bieten Ihnen ein museumspädagogisch betreutes Programm zu speziellen Themen, die sich am Bildungsplan orientieren. Sie werden auf das Klassenprofil abgestimmt und dauern etwa 90 Minuten.

Sie beginnen mit einem Einführungsrundgang zum ausgewählten Themenfeld (Kontextualisierung). Es folgt eine praktische Übung in Gruppen: Die Schüler untersuchen historische Ojekte mit Hilfe zur Verfügung gestellter Informationen. Anschließend stellen sie ihren Mitschülern unter Moderation der Museumspädagogen eine kurze Synthese ihrer Ergebnisse vor.

Themen



Geschichtswerkstätten zur Ausstellung Zeitenwende (ab Klasse 9)

Führung: Zeitenwende 1918/19: Eine epochale Zäsur


Der Rundgang durch die Ausstellung beleuchtet Kriegsende, Aufbrüche und Umwälzungen der Nachkriegsjahre. Die Dreiländerregion und die jeweils einzelnen Länder am Oberrhein sind zerrissen; zentral ist die Suche nach Orientierung und Stabilität. Die Gegensätze der Zeit sind dabei nicht zu übersehen: Gewinner und Verlierer, arm und reich, politisch linke und rechte Gruppierungen, Mythos und Realität, Tradition und Moderne, … Neue und verschärfte nationale Grenzen lassen bis dahin beispiellose Identitätsgefühle entstehen. Die Abgrenzung zum Anderen wächst.

Gruppengröße: max. 1 Schulklasse
Dauer: 60 Min.
Kosten: 30 Euro


Geschichtswerkstatt über den Aufbruch der 1920er Jahre

Nach einem Einführungsrundgang folgt eine praktische Übung in Gruppen: Die Schüler erschließen historische Objekte der Ausstellung mit Hilfe zur Verfügung gestellter Informationen. Anschließend stellen sie ihren Mitschülern unter Moderation der Museumspädagogen eine kurze Synthese ihrer Ergebnisse vor. Folgende spezifische Themen werden untersucht: Identität, Propaganda, Frieden, Rolle und Stellung der Frau, Armut und Fürsorge, Erinnerungskultur, Kunstströmungen, Lebensgefühl.

Dauer: 90 Min.
Kosten: 50 Euro
Gruppengröße: max. 1 Schulklasse

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK