Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

Geschichtswerkstatt                                    Der Rhein - Grenze am Oberrhein

Ab Klasse 8

Inhalte


Die Werkstatt untersucht die Rolle und die Wahrnehmung der Grenze in der Dreiländerregion seit dem Ende des Mittelalters.



Ablauf

1. Einführung

  • Betrachtung des Satellitenfotos des Dreiländerecks
  • Allgemein zum Thema Grenze heute: Wo sind Grenzen zu sehen? Wie verlaufen sie? Wie werden sie markiert? Wie entstehen sie, wie verschwinden sie?


2. Gruppenarbeit


Die Schüler bilden nach dieser kurzen Einführung Kleingruppen (2-3 Schüler) und untersuchen eine historische Karte, ein Museumsobjekt, ein Foto oder ein Plakat unter einer zielgerichteten Fragestellung. Dies dauert etwa 10 Minuten.

Folgende Themen werden in Kleingruppen bearbeit:
  • „Grenzlose“ Darstellung der Landschaft am Oberrhein um 1500
  • Festungslandschaft um 1734: Der Rhein als militärische Grenze
  • Propagandaplakat des 1. Weltkriegs: Grenze auf dem Vogesenkamm
  • 1918: Rückkehr der „Altdeutschen“ nach Deutschland über den Rhein
  • Die Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert
  • Personalausweise aus dem 1. und 2. Weltkrieg
  • Abbau der Zollgebäude nach dem Schengener Abkommen

3. Vorstellung der Ergebnisse vor der Klasse unter Moderation eines Museumspädagogen/in


4. Abschlussdiskussion zum Thema Grenze heute / morgen



Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK