Hier steckt
mehr drin, als
Sie denken!

Veranstaltung

Buchvorstellung - Johann Peter Hebel: Alte Texte - neu gelesen

So, 1. Dezember 2019
11:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann und Dr. Franz Littmann, Hebeldankträger 2013, stellen die neue sechsbändige Hebel-Ausgabe im Dreiländermuseum vor.
Beschreibung
^
Beschreibung
Am Sonntag, dem 1. Dezember um 11:30 Uhr präsentieren Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann und Dr. Franz Littmann, Hebeldankträger 2013, die neue sechsbändige Hebel-Ausgabe im Dreiländermuseum. Sie erschien diesen Herbst im Wallstein-Verlag und enthält bekannte sowie bisher unveröffentlichte Texte und einen ausführlichem Kommentar. Die Kooperationsveranstaltung des Hebelbunds mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem Dreiländermuseum und findet nicht ohne Grund in selbigem statt: Für die Neuausgabe wurde auch in der Sammlung zu J.P. Hebel des Dreiländermuseums geforscht.

Nach fast zweihundert Jahren ist es gelungen, das überlieferte Werk des badischen Dichters und ersten Prälaten der Evangelischen Landeskirche in Baden erstmals in einer Edition mit zahlreichen unveröffentlichten Texten gesammelt vorzulegen. Seit den ‚Sämmtlichen Schriften‘ in acht Bänden von 1832/34 und ihrer Neuauflage von 1838 liegt keine Werkausgabe des Dichters vor, die den Anspruch erheben kann, die poetischen und theoretischen Schriften vollständig zu erfassen. Was Walter Benjamin, einer der großen Interpreten Johann Peter Hebels bereits 1926 forderte, ist nun endlich gelungen. Im Auftrag der Literarischen Gesellschaft erschien im September 2019 die neue Gesamtausgabe Johann Peter Hebels im Wallstein Verlag.
Die aktuelle Lese- und Studienausgabe hat den Anspruch, sämtliche Schriften und Manuskripte Hebels erfasst zu haben, sie als gesicherte Texte in ihrem historischen Kontext zugänglich zu machen und zugleich durch einen wissenschaftlichen Apparat zu erschließen. Sie beruht auf dem neuesten Forschungsstand, präsentiert bisher unerschlossene oder unbekannte Texte im Kontext des Gesamtwerks. Die fremdsprachigen Texte Hebels sind übersetzt sowie kommentiert und bieten vor allem hinsichtlich der erstmals vollständig transkribierten Exzerpthefte (1780-1803) neue Einblicke in das theoretische Fundament von Johann Peter Hebels Schriften. Dies gilt für die Theologie, Philosophie und Literatur gleichermaßen.
Die Herausgeber Schmidt-Bergmann und Littmann erzählen von der Entstehung der Ausgabe, stellen sie vor und machen an geeigneten Beispielen deutlich, was sie leisten kann.

Die Veranstaltung findet in Kooperation des Hebelbundes Lörrach mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und dem Dreiländermuseum Lörrach statt. Die Einführung übernimmt wieder Volker Habermaier, der Präsident des Hebelbundes Lörrach. Der Eintritt ist frei; um eine angemessene Spende wird gebeten.
Veranstaltungsort
^
Veranstaltungsort
Dreiländermuseum
Basler Straße 143
79540 Lörrach
Veranstalter
^
Veranstalter
Hebelbund Lörrach
Literarische Gesellschaft Karlsruhe
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin in Kalender übernehmen
Termin ausdrucken
^
Termin ausdrucken

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK