Trommel der Lörracher Bürgerwehr, 1. Hälfte 19. Jahrhundert, Sammlung Dreiländermuseum H 181

Konzertabend zum Ausstellungsende: Von der Freiheit zu singen

Lieder Texte und Geschichten über die Freiheit zum Abschluss der Sonderausstellung ‚Der Ruf nach Freiheit – Revolution 1848/49 und heute‘ im Dreiländermuseum. Mit dem Vokalensemble der Städtischen Musikschule Lörrach im Hebelsaal. Leitung, Konzeption und Inszenierung: Susanne Hagen, Ursula Riether, Gabriel Pörtner, Max Schaffenberger.

In seinem aktuellen Musiktheaterprogramm »Von der Freiheit zu singen« bringt das Vokalensemble Lieder aus verschiedenen Zeiten zum Klingen, die unterschiedliche Aspekte von Freiheit thematisieren: vom Revolutionslied von 1848 über Nationalhymnen, parodierte Märsche, Kabarettsongs bis zu den Beatles und der Rockband U2.

Dabei versteht es das Ensemble unter der Leitung von Susanne Hagen (musikalische Leitung) und Ursula Müller-Riether (Recherche und Konzeption), Lokal- und Weltgeschichte mit Liedern unterschiedlichster Stilrichtungen und mit Texten aus Regionalzeitungen und -archiven unterhaltsam und gleichzeitig informativ musikalisch in Szene zu setzen.

Das Vokalensemble entstand 2009 als Projekt der erwachsenen Gesangsklasse von Susanne Hagen an der Städtischen Musikschule Lörrach. Mittlerweile besteht es aus 16 Sängerinnen und Sängern sowie Lehrkräften der Musikschule.
Neben konzertanten Auftritten, u.a. an den Schallbacher Kulturtagen, entwickelte das Vokalensemble im Jahr 2014 seine erste Musiktheater-Produktion im Rahmen des Lörracher Kulturprojekts »100 Jahre Welt im Krieg«, welche die politischen Ereignisse des ersten Weltkriegs in Bezug zum regionalen Musikgeschehen in Lörrach von 1914 bis 1918 setzte. Seither entstanden vier weitere Musiktheater-Produktionen im Kontext von Ausstellungen des Dreiländermuseums in Lörrach: »Zeitenwende – 1918 bis 1933« (2018), »Ihr habt die Wahl – 100 Jahre Frauenwahlrecht« (2019), »Wassergesänge – Der Rhein« (2022) und zuletzt »Von der Freiheit zu singen – 175 Jahre Badische Revolution« (2023).

Mit Pause.

Eintritt: 22,-/ermäßigt 17,- €

Vorverkauf im Dreiländermuseum, Abendkasse nur bei Restkarten.

Einlass ab 17:30 Uhr

Datum

19.05.24

Uhrzeit

18:00 - 18:00