Das Dreiländermuseum verfügt über zwei Bereiche für Wechselausstellungen. Im 1. OG finden auf 400 qm die großen Sonderausstellungen statt.

Im Hebelsaal im Erdgeschoss, wo auch Veranstaltungen stattfinden, werden kleinere Ausstellungen gezeigt, die kostenfrei besucht werden können.

Spuren der Zeit - 20 Jahre VBK

Malerei/Fotografie/Skulptur/Installation

1. Juni - 7. Juli 2024

Ausstellung des Vereins Bildende Kunst Lörrach e.V.

Spuren sind Zeugen der Zeit, sie wecken Vorstellungen, Erwartungen und Assoziationen, denn sie sind Beobachter der Gegenwart. Sie können überaus vielfältig gesehen und interpretiert werden: Wir nehmen sie in Bezug auf die uns umgebene Welt wahr, sowohl räumlich, in Landschaften und unseren Städten, konkret an Gebäuden und Fassaden; wir nehmen sie im gesellschaftlichen Kontext wahr, mit den einhergehenden großen Veränderungen, die uns das Internet brachte. Und jeder von uns nimmt Zeitspuren ganz persönlich wahr: Wir werden älter, erleben Verluste und sehen die neue Generation heranwachsen.
All diese Aspekte reflektiert die große Jubiläumsausstellung des VBK anlässlich des 20-jährigen Bestehens. Mit ihren Werken reißen die Kunstschaffenden philosophische, soziologische, politische sowie gestalterische Fragen an. Die kreativ gestalteten Werke von 75 Kunstschaffenden des VBK, in denen Fiktionen und Wirklichkeit zuweilen verschmelzen, laden die Besucherinnen und Besucher zu gedanklicher Mitarbeit ein.

Typisch Dreiland!

Cartoons von Peter Gaymann

20. Juli – 17. November 2024

Der bekannte Cartoonist, Grafiker und Autor Peter Gaymann ließ sich vom Dreiland zu neuen Cartoons, Zeichnungen und Objekten inspirieren. Dabei lässt er neben seinen bekannten Hühnern auch Schweine, Frauen, Männer, Kinder, Katzen, … über die Grenzen blicken und uns neben tierischen und menschlichen Abgründen ungeahnte Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Klischees und andere Wahrheiten aus allen Lebensbereichen in Frankreich, in der Schweiz und in Deutschland entdecken. Der gebürtige Freiburger arbeitete zunächst als Sozialpädagoge, bevor er sich als Cartoonist und Illustrator selbständig machte. Viele seiner über 100 Bücher sind Bestseller. Mit liebenswürdigem Humor und treffendem Witz blickt er auf menschliche Stärken und Schwächen. Seine beruflichen Vorbilder sind Tomi Ungerer, Sempé und F.K. Waechter.

Skurrile, überraschende, selten gezeigte Exponate aus der Sammlung des Dreiländermuseums ergänzen die Schau. Die Ausstellung „Typisch Dreiland“ ermöglicht so einen humorvollen und vielseitigen Blick auf die Besonderheiten des Zusammenlebens im Elsass, in der Nordwestschweiz, in Baden und darüber hinaus. Sie ist eine Kooperation des Dreiländermuseums mit Baaske Cartoons, Müllheim im Markgräflerland.

Vernissage: Freitag, 19. Juli 2024, 19 Uhr
Finissage: Sonntag, 17. November 2024, 16 Uhr